FAQ

Hier finden Sie Antworten zu häufigen Fragen. Keine passende Antwort gefunden? Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns via E-Mail

Was ist aserto?

aserto ist eine innovative Software zur Bewirtschaftung von Forderungsarten wie Verlustscheine, laufende Inkasso-Forderungen, Sozialhilferückerstattungen etc. für die öffentliche Hand, Inkassobüros und andere Institutionen (Spitäler etc.). Die Software wurde optimiert, die Einnahmen durch integriertes Inkasso-Knowhow zu erhöhen. 

Welche Forderungsarten deckt aserto ab?

Verlustscheine
Konkurs-Verlustscheine
Abschreibungen
Alimentenbevorschussung
KVG
Sozialhilferückerstattungen


Welche Prozessschritte der Verlustscheinbewirtschaftung deckt aserto ab?

aserto deckt alle Handlungsoptionen für die Schuldner- und Forderungsverwaltung ab. Dazu gehören Adress- und Steuerabklärungen, Zahlungsabkommen, Rückkäufe u. v. m.

Ist aserto auf unsere Bedürfnisse konfigurierbar?

Ja, bevor Sie mit aserto loslegen, wird die Software nach den Bedürfnissen Ihrer Institution konfiguriert. Auch nach dem Setup kann die Konfiguration jederzeit angepasst werden (bspw. Dokumente in einem Prozessschritt einfügen). 


Können wir unsere existierenden Daten in aserto übernehmen?

Ja, es existieren Vorlagen für die Migration Ihrer Daten aus Excel, Access, DebitControl, Vinkas und anderen. 

Welche Dokumente kann ich aus aserto generieren?

Sie können alle benötigten Dokumente wie Zahlungsaufforderungen, Auskunftsbegehren, Mahnschreiben oder Adressprüfungen direkt in aserto generieren. Falls ein für Sie wichtiges Dokument nicht abgedeckt sein sollte, kann es in Absprache mit uns konfiguriert werden. 


Wie stellt aserto sicher, dass keine Forderungen verjähren?

aserto verfügt über eine intelligente Pendenz-Funktion. Diese generiert automatische Pendenzen und erinnert Sie, zu einem von Ihnen definierten Zeitpunkt vor der Verjährung, an die erneute Überprüfung. Zusätzlich können Sie auch die «Tagging»-Funktion nutzen, um die Schuldner nach Ihren Wünschen zu kategorisieren (z. B. Verjährung 2032). 

Wie viel Zeit benötigt das Einarbeiten in aserto?

aserto ist auf eine intuitive Bedienung optimiert und getestet worden. Nach einer kurzen 30-minütigen Schulung durch unsere Experten sind Sie in der Lage, aserto optimal zu nutzen. Zusätzlich zur Schulung erhalten Sie während Ihren ersten Wochen mit aserto Tipps & Tricks per E-Mail.


Wie schnell können wir mit aserto loslegen?

Wenn Sie mit den Standardeinstellungen beginnen und Ihre Daten (bspw. aus Excel) sauber und gut strukturiert vorliegen, können Sie innerhalb weniger Wochen mit aserto loslegen. 

Wie wird aserto betrieben und wo werden die Daten gehalten?

Sie können aserto wahlweise selbst betreiben oder durch unser zertifiziertes Schweizer Rechenzentrum (Begasoft) an den Standorten Wankdorf und Düdingen. Begasoft verfügt über die ISO-Zertifizierungen 9001 und 27001.


Kann ich aserto kostenlos testen?

Ja, Sie können Ihren kostenlosen Testzugang via E-Mail beantragen: info@aserto.ch. Andreas Moser zeigt Ihnen gerne in einer Live-Demo die Vorteile von aserto auf. 

Was kostet aserto?

aserto wird als SaaS-Lösung vertrieben. Für die Nutzung, Instandhaltung, Weiterentwicklung und den Support fällt eine jährliche Gebühr an. Ihr Vorteil: Sie behalten die Kosten im Griff. Gerne senden wir Ihnen Ihre persönliche Offerte. 


In welchen Sprachen ist die Software verfügbar?

Zurzeit ist aserto auf Deutsch erhältlich. Weitere Sprachen sind in Planung und können bei Bedarf zeitnah umgesetzt werden (Französisch und Italienisch). 

Für welche Browser ist aserto optimiert?

aserto ist optimiert für die Verwendung der aktuellen Version von Google Chrome, Microsoft Edge und Mozilla Firefox. 


Kann ich aserto auf mehreren Geräten verwenden?

Ja. Sie können an jedem beliebigen Gerät mit aserto arbeiten - auch gleichzeitig.  

Gibt es eine Schnittstelle zu Abraxas?

Ja, falls Ihr Abraxas-System bereits mit innosolvcity arbeitet, kann ganz einfach unsere existierende Schnittstelle zu den Subjektdaten eingesetzt werden.


Existiert eine Schnittstelle zu innosolvcity (nest)?

Ja, es existiert eine Schnittstelle zu den Personen-/Subjektdaten von innosolvcity (nest). Die Buchungen in aserto können ganz einfach in nest Steuern eingebucht werden, anhand des aserto Jahresabschlusses. Ja. Bevor Sie mit aserto loslegen, wird die Software nach den Bedürfnissen Ihrer Institution konfiguriert. Auch nach dem Setup kann die Konfiguration jederzeit angepasst werden (bspw. Dokumente in einen Prozessschritt einfügen). 

Gibt es eine Schnittstelle zu tilbago (eSchKG)?

Die bidirektionale Schnittstelle zu tilbago wird im Laufe des Jahres 2024 umgesetzt. Damit fliessen neue Verlustscheine direkt von tilbago in aserto. Wenn umgekehrt eine Forderung (erneut) betrieben werden soll, wird dies per Mausklick in aserto ausgelöst und automatisch an tilbago übergeben. 


Im Kanton Aargau und Baselland existiert eine kantonale Steuer- und Inkassolösung. Benötige ich eine zusätzliche Lösung für die Verlustscheinbewirtschaftung?

Ja, denn die kantonale Lösung deckt die Verlustscheinbewirtschaftung nicht ab. Daher lohnt es sich, in eine dedizierte Vorinkasso-Lösung wie aserto zu investieren. 

Im Kanton Zürich kommt eine kantonale Steuerlösung. Lohnt sich der Wechsel auf aserto trotzdem?

Der Zürcher Kantonsrat hat einer kantonalen Steuerlösung zugestimmt. Ob die Verlustscheinbewirtschaftung auch zum Funktionsumfang gehören wird, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt. Sollte diese enthalten sein, rechnen wir mit einem Zeitraum von mindestens 5-8 Jahren bis zur Inbetriebnahme. Daher lohnt sich aserto in jedem Fall als Zwischenlösung. Und damit Sie als Gemeinde flexibel agieren können, bieten wir für diese Zeit spezielle Konditionen an. Fragen Sie uns danach!